• ZERTIFIZIERTES
    RISIKOMANAGEMENT
  • ZERTIFIZIERTES
    RISIKOMANAGEMENT

Risikomanagement beim Surfen (Wellenreiten)

Surfen ist ein faszinierender Sport. Für mich persönlich eine eigene Welt, etwas für die Seele - eine Lebenseinstellung. Jeder der einmal mit dem Brett auf einer Welle gesurft ist - der weiß was ich meine. Stundenlang, gar Tagelang wartet man im Meer auf den passenden Moment, dann der "Take Off" und ab geht das Gefühl, diese Freiheit und die Kraft des Meeres die man beim Ritt auf der Welle erlebt. Wow, das empfindet jeder mit dem ich übers Surfen rede. Immer mehr Menschen werden von diesem Sport mitgerissen, möchten diesen Flow selbst erleben. Aber für alle, die diesen Sport erlernen möchten habe ich einige Hinweise, das Risiko welches beim surfen nicht unerheblich ist, zu reduzieren. Ein Surfkurs ist auf jeden Fall sinnvoll um die Basics zu erlernen. Angefangen von den Techniken bis hin zu den kleinen Feinheiten rund um diesen Sport. 

Wer trotzdem selbst loslegt, der sollte die folgenden Punkte unbedingt beachten:

1. Ein passendes Board, am besten ein Mini-Malibu 7,2" oder 7,6" das hat genug Auftrieb um schon auf kleinen Wellen zu surfen.

2. Immer die Wetterlage vor Ort abchecken, am besten mit den Locals sprechen ob sich etwas verändern wird. Zum Lernen eignet sich ein einfacher “Beach Break“ ohne Steine oder Wellenbrecher im Wasser. Wer am Riff surfen will sollte sich genau anschauen wo man reingeht, und wo man problemlos wieder rauskommt.

3. Ihr solltet unbedingt auf die Gezeiten achten, Ebbe und Flut verändern die Umgebung und am Riff ist man leicht ohne Orientierung was    Ein - und Ausstieg angeht. Der Waveforecast ist ein gutes Instrument um rauszufinden, ob sich die Wellenhöhe und Wellenabstände zu einer gewissen Tageszeit verändern. Achtung: aus einem Meter werden plötzlich mal 2 - 3 Meter, das kann Lebensgefährlich werden.

4. Eine große Gefahr im Wasser sind die Strömungen, die bemerkt man leider erst dann, wenn es zu spät ist. Schnell geht einem dann beim paddeln die Kraft aus. Wichtig: immer schräg zur Strömung paddeln. Am besten niemals zu weit weg vom Ufer. Ihr müsst auf jeden Fall die anderen Surfer beobachten, wo die sich im Wasser platzieren und auf die Wellen warten. Wenn man zu weit im Bruch, also im Weißwasser sitzt, kann es schnell passieren daß eine Welle nach der anderen über einen hereinbricht. Immer zu zweit zum Surfen gehen und aufeinander aufpassen.

5. Eine gute Kondition und sehr gutes Schwimmen sind die Grundvoraussetzungen um sich im Wasser, beim Surfen sicher zu fühlen.

Hier noch ein absoluter Film-Tip: CHASING MAVERICKS, viel Spannung, Philosophie und Gefühl.